TTA Informiert - Nordeutscher Karneval-Verband e.V. Sitz Kiel

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

TTA Informiert

Es stehen zwei vom TTA, bzw.TTA/ NKVJu, geplante Veranstaltungen an. Im Folgenden könnt ihr die Info´s einsehen.

Bericht über die Kinderaufbauschulung

Die Kinderaufbauschulung fand am Sonntag, den 17.04.2016 in Kiel statt.

Als Dozentin wurde uns vom BDK Schulungsteam Nadine Kotschote aus Harsewinkel zur Verfügung gestellt. Nadine ist in ihrem Verein Trainerin der Jugend und im wirklichen Leben Erzieherin. Mit ihr hatten wir also jemanden, der genau weiß, worum es geht und wie man in bestimmten Situationen reagieren sollte.   

Die Schulung ging über sieben Stunden. Die 15 Teilnehmerinnen erlernten in dieser Schulung, wie ein Training mit vier bis zehnjährigen Kindern aussehen sollte. Inhalte der Schulung waren kindgerechtes Aufwärmtraining, Rhythmik für Kinder und Pädagogik, bezogen auf die Disziplinen Gardetanz, Solisten und Schautanz. Ebenso die richtige Hilfestellung beim Erlernen von Schwierigkeiten wie z.B. Rad oder Spagat.

In den beiden letzten Praxisstunden konnten die Teilnehmer ihr Erlerntes an der Jungendtanzgarde von Rhenania Carneval Club, den Grün-Weißen-Minifunken, ausprobieren. Hierdurch zeigten sich auch Situationen, bei denen Probleme auftauchten, die im Anschluss in der Gruppe analysiert wurden.

Herzlichen Dank an die Kinder, die so toll mitgemacht haben.

Bemängelt hat die Dozentin, dass viele Teilnehmerinnen nicht mit den Raumrichtungen, sowie Arm- und Fußpositionen vertraut waren, bzw. im Training mit Kindern keine Anwendung finden. Diese werden in den Grundschulungen vermittelt, die Voraussetzung für die Teilnahme an der Kinderaufbauschulung sind. Das bestätigt uns in unserer Meinung, Schulungen durchaus mehrere Male zu besuchen. Es gerät immer mal etwas in Vergessenheit, was durch eine zweite oder auch dritte Teilnahme an einer Schulung wieder ins Gedächtnis gerufen wird.

Ein großes Dankeschön geht an Nadine, die den Teilnehmerinnen einen abwechslungsreichen und informativen Sonntag geboten und die Teilnehmerinnen begeistert hat.

Wir wünschen den Teilnehmerinnen viel  Erfolg bei der Umsetzung und freuen uns auf die Schulungen im nächsten Jahr.

Im Namen des TTA´s
Silke Clausen-Rohlfs


Jugendgardetreffen des Norddeutschen Karnevalverbandes in Marne

Vom 21. auf den 22.05.2016  fand, nach langer Pause, wieder das Jugendgardetreffen des NKV statt. Zum ersten Mal ausgerichtet von der Marner Karnevalsgesellschaft. Während früher in Moorrege, alles aus einer Hand gemacht wurde, waren dieses Mal die Aufgaben auf viele aufgeteilt. So hat der TTA mit Hilfe von Trainerinnen aus verschiedenen Vereinen, die Aufwärmaktivitäten, den Clubtanz und die Workshops organisiert, die Marner haben der NKV-Jugend die Aufgabe abgenommen und sich um die Spiele nach den Workshops und am Abend gekümmert.

Ab 13Uhr war Anreise und um 14Uhr begann das Treffen dann mit einem Kennlern- und Aufwärmspiel. Da wurde aus der Turnhalle ein riesiges "Monopoly“-Spielfeld. Statt Straßen zu kaufen mussten Kräftigungs – und Ausdauerübungen gemacht werden. Aber das Gefängnis gab es trotzdem. Danach war dann das unliebsame Dehnen dran! Hier hatten wir Trainerinnen die Möglichkeit ganz individuell auf unsere Mädels einzugehen und Korrekturen vorzunehmen. Nun stand der Clubtanz auf dem Programm. Alle zusammen haben wir einen Tanz von ca. 1Minute einstudiert. Diesen haben wir gefilmt und wollen uns damit an der Aktion der BDK-Jugend beteiligen. Diese hat in diesem Jahr das Motto „Wir sind bunt“ und spricht damit in erster Linie auf die Integration von Flüchtlingen an.

Und nun war endlich Zeit für die große Pause. Bei Kuchen, und Kaffee für die Erwachsenen, gab es die ersten Annäherungen innerhalb der Teilnehmergruppe. Neben dem Kuchenbüffet stand auch Obst parat. Wir Trainerinnen war doch erstaunt wie gut auch dieses Angebot angenommen wurde und amüsierten uns über die „Fachgespräche“ zum Thema gesunde Ernährung.

Danach ging es mit einem großen Knall, wieder in die Turnhalle wo nun die Workshops stattfanden. Die Teilnehmerinnen (es waren wirklich nur Mädels dabei) waren im Vorfeld von ihren Trainerinnen Leistungsgruppen zugeordnet worden. Und so standen jetzt zwei Stunden Training auf dem Programm. Jede Gruppe hat toll mitgemacht und am Ende haben alle eine kleine Choreografie vorgeführt, die sie in den zwei Stunden erarbeitet hatten.

Jetzt ging es nach draußen! Zwar hatte es sich etwas bezogen, aber das hat uns nicht gestört. Die Marner hatte sich verschiedene Spiele überlegt, die für großen Spaß bei den Spielenden und für noch größere Erheiterung der Beobachter sorgten. Während des ganzen Treffens wurden immer wieder neue Gruppierungen gebildet, sodass jeder irgendwann mal mit jedem in einem Team war und sich die Teilnehmerinnen nicht nur vereinsgebunden zusammen taten.

Mittlerweile waren der Elferrat und die Musketiere der Marner eingetroffen und versuchten den Grill anzuschmeißen, irgendwie wollte der nicht so ganz wie die Herren und die Mädels hatten Zeit zum „freien“ Spielen, was sie auch mit großer Begeisterung taten. Hier konnte man gut sehen, dass sich schon vereinsübergreifende Freundschaften gebildet hatten. Dann gab es endlich Würstchen. Nach der Stärkung waren wir dann soweit unser Nachtlager aufzubauen. Da wurden Matten geschleppt, Luftmatratzen aufgepumpt oder Isomatten ausgerollt. Es gab aber auch ganze Matratzen  die ausgeklappt wurden. Und viele hatten gleich ihr ganzes Bettzeug dabei.

Nachdem wir uns alle häuslich eingerichtete hatten, begann das Abendprogramm. Wir sind auf dem Jahrmarkt gewesen. Die Marner hatten in der zweiten Hälfte der Halle Spielbuden aufgebaut. Die Mädels bekamen Laufzettel und erstürmten die Buden. Besonders viel Spaß hatten sie, und nicht nur die Kinder, am Verkleiden. Es wurde von jedem ein Foto gemacht, welches am nächsten Tag, als Erinnerung mitgenommen werden konnte! Wenn alle Stände erfolgreich absolviert worden sind, gab es einen kleinen Preis und für alle den Hauptgewinn: ab ins Bett! Es hat erstaunlich kurz gedauert, nur ca. eine Stunde dann waren alle soweit ruhig. Nach einem gemütlichen Sit-in, sind dann auch wir Trainer und Betreuer um 24Uhr auf unsere Matten gesunken, um wenigsten so zu tun als wenn wir gemütlich liegen und schlafen können.

Während wir dann schon um 6:30Uhr den ersten Kaffee in der Hand hielten, schliefen die Mädels immer noch. Gegen 7Uhr worden dann die ersten aktiv und so langsam kam wieder Leben in die Halle. Es sahen aber alle ziemlich müde und mitgenommen aus.

Das Nachtlager wurde wieder abgebaut, es wurde gefrühstückt und dann gab es das nächste Spiel. Dann haben wir unseren Clubtanz noch mal getanzt, den auch noch alle konnten außer der Choreografin des Tanzes selbst. Anschließend zeigte jeder Verein noch seinen aktuellen Tanz, was gar nicht so leicht war. Das Training hatte bei den meisten ja gerade erst wieder begonnen und die Mädels hatten ihre Tänze doch eine ganze Zeit nicht mehr getanzt. Aber auch das wurde mit Bravour gemeistert. Nun dürften alle noch mal an die Spielbuden und nach der Verabschiedung, bei der bei einigen Mädels sogar ein paar Tränen liefen, weil man die neue Freundin schon wieder verlassen musste, machten wir uns alle müde, kaputt aber glücklich auf den nach Hause Weg.

Rundum war es ein gelungenes Treffen! Meinen herzlichen Dank an alle Beteiligten für die gute Zusammenarbeit!

Und wer wissen möchte, welche Schlüsselrolle Dänemark an diesem Wochenende gespielt hat, der nimmt nächstes Mal einfach mit teil!

Eure TTA-Vorsitzende
Maike Stüven


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü