Prinzentreffen - Nordeutscher Karneval-Verband e.V. Sitz Kiel

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Prinzentreffen

Geschichte

Das Prinzentreffen und seine Geschichte.

Autor: W. Rühmann/ J. Dormann
Überarbeitet: M. Lenzky


Inhaltsverzeichniss:
Klicke auf das Jahr und du erhälst die Informationen.

Einleitung
1989
1990
1991
1992
1993




Das Prinzentreffen des Norddeutschen Karneval-Verbandes im Laufe der Zeit

Neumünster sollte, zu mindestens einmal im Jahr und wenn auch nur für ein paar Stunden, die Hochburg des Karnevals in Schleswig-Holstein und Hamburg sein. Es war der Wunsch des damaligen Präsidiums des Norddeutschen Karneval-Verbandes und des Präsidiums der Karnevalsgesellschaft Nyge-Münster. Ein Sponsor musste gefunden werden und man wurde fündig. Bei Huwald Becker, dem Geschäftsführer von „Hein Gas“ in Neumünster fand man ein offenes Ohr für diese Idee.

<nach oben>

 

1989

So fanden sich erstmals am 25. Januar 1989 23 Prinzen und Prinzessinnen aus 13 Gesellschaften im Hause von „Hein Gas“ am Großflecken in Neumünster zum 1. Prinzentreffen des NKV ein. Den weitesten Weg legte Prinz Martin I. aus Hannover-Döhren von den Funkenartilleristen Blau-Weiss zurück. Doch umsonst sollten die Tollitäten ihr zweites Frühstück nicht genießen können. Es musste noch zubereitet werden. Unter Anleitung der Lehrküchenchefin wurde ein höchstprinzliches „Narrenfeuer“ zubereitet wobei der Rotwein allerdings erst einmal von den Tollitäten probiert werden musste, bevor er das Narrenfeuer verfeinerte. Ein kleines karnevalistisches Programm rundete das 1. Prinzentreffen in der Geschichte des NKV ab. Mit diesem Treffen erfüllte sich der NKV-Präsident Norbert Czock einen langgehegten Wunsch, die Kommunikation zwischen den einzelnen Karnevals-Clubs und -Gesellschaften zu verbessern.

<nach oben>

1990

Auf Grund der sehr guten Resonanz des 1. Prinzentreffens traf man sich am 24. Januar 1990 zum 2. Prinzentreffen wieder in den Räumen von „Hein Gas“ am Großflecken in Neumünster. 14 Gesellschaften mit 27 Prinzen und Prinzessinnen sowie Traditionsfiguren trafen sich um 15:11 Uhr um wiederum ihre Kochkünste unter Beweis zustellen. Was im letzten Jahr beim 1. Prinzentreffen noch die große Überraschung war, ist 1990 schon geübte Praxis. Vier Prinzenpaare des NKV, unter anderem aus Moorrege mit ihrem Präsidenten Hans Martin, zauberten im Hein-Gas-Haushaltsstudio für alle Teilnehmer des 2. Prinzentreffens ein wohlschmeckendes Gericht. Die Creation hieß „Prinzengeheimnis“. Als Geschenk wurde dem Direktor Huwald Becker eine selbstgefertigte Gebietskarte, in der sternförmig rote Fäden in Neumünster zusammenliefen, deren Ausgangspunkte die Städte der angereisten Würdenträger waren, überreicht. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr aus Lütjenburg sorgte für den musikalischen Rahmen, während die Tollitäten in ihren prächtigen Ornaten den norddeutschen Karneval bei stürmischen Winden in der Öffentlichkeit repräsentierten. Die Karnevalisten der Nyge-Münster und Wittorf wussten mit ihrem Programm die zahlreichen Schaulustigen auf dem Großflecken zu begeistern.

<nach oben>

 

1991

Aufgrund des 2. Golfkrieges ruhten in dieser Session die karnevalistischen Aktivitäten.

<nach oben>

1992

Das 3. Prinzentreffen fand am 06. Februar 1992 unter der Regie des neuen NKV-Präsidenten Hans-Joachim Grosser statt. Im Jahre 1991 konnte man sich auf Grund des Golfkrieges nicht treffen. Alle karnevalistischen Veranstaltungen waren abgesagt. Auch bei diesem Treffen wurde der Kochlöffel geschwungen. 17 Tollitäten aus 10 Gesellschaften ließen sich den „Chili Carnevale“  schmecken, den Herr Direktor Woelke von Hein Gas persönlich auftischte. Auch an diesem 06. Februar nahmen die Tollitäten mit einem kleinen karnevalistischen Programm ihr Bad in der Menge.


<nach oben>

 

1993

Am 23. Januar 1993 um 11:11 Uhr luden der NKV und die Hamburger Gaswerke zum 4. Prinzentreffen im „Hein-Gas-Kundenzentrum“ in Neumünster ein. Es fanden sich schon fast traditionell 41 Tollitäten und ihre Begleiter aus 18 Gesellschaften zum Smalltalk ein. Die weiteste Anreise hatte dieses Mal der Rostocker Karneval Club mit ihrem Prinzen Maik I. der Prinzessin Katharina I. und dem Präsidenten Volkmar Zimmer. Während des Essens stellten die Tollitäten sich und ihre Vereine vor. Derweilen ertönte auf dem Großflecken die Musik des Fanfarenzugs der Großen Karnevalsgesellschaft „Silbermöwe“ Lübeck. Damit sollten die Passanten auf das nachfolgende Programm aufmerksam gemacht werden, das von den Juniorengarden der Nyge-Münster, einer Prinzengarde aus Kiel, sowie dem Lübecker Fanfarenzug gestaltet wurde. Zur Freude der Aktiven blieben eine Menge Leute stehen, um sich die Darbietungen der Karnevalisten anzusehen. Traditionell war es Aufgabe der Tollitäten mit Hilfe der „Profis von Hein-Gas“ das Mahl „Hackfleisch-Sauerkraut-Suppe“ selbst zuzubereiten.



<nach oben>

1994

Das 5. Prinzentreffen fand erstmals unter der Regie des neuen NKV-Präsidenten Peter Schlößl am 05. Februar 1994 um 11:11 Uhr traditionell in den Räumen der Hamburger Gaswerke statt. Die Beteiligung zeigte, dass das Treffen seinen Platz im Leben der norddeutschen Karnevalisten eingenommen hat. 31 Tollitäten aus 12 Gesellschaften hatten sich eingefunden. Premiere hatte der Mädchen-Musikzug Neumünster unter der Leitung von Hans-Georg Wolos. Das einzige reine Mädchen-Blasorchester der Bundesrepublik sorgte für den musikalischen Rahmen.


„Hein-Gas“ wurde mit dem NKV-Verdienstorden in Silber ausgezeichnet“


<nach oben>

 

1995

Zum 6. Prinzentreffen ging eine Ära zu Ende. Der Betrieb von Hein-Gas in Neumünster wurde geschlossen. Es mussten für das Tollitätentreffen neue Gastgeber gesucht werden. Im September 1994 nahm der Präsident der Nyge-Münster Manfred Dose Kontakt mit den Stadtwerken Neumünster auf, damit das Treffen weiter in Neumünster durchgeführt werden kann. Mit Schreiben vom 19.09.94 haben die SWN Interesse signalisiert. Am 17. November 1994 traf sich Vertreter der SWN sowie Manfred Dose und Harry Rammin, Vizepräsident des NKV, um die Rahmenbedingungen festzulegen. Als Termin wurde der 04. Februar 1995 festgelegt. Die Veranstaltung wurde zweigeteilt. Begrüßung, Vorstellung und Frühstück im Casino der Stadtwerke. Danach Transfer mit SWN-Bussen zum Großflecken, dort ein kleines karnevalistisches Programm unter Mitwirkung des Mädchen-Musikzuges.Nach dem Motto “The Show must go on” wurde auch dieses Prinzentreffen unter Beteiligung der Stadtwerke Neumünster ein voller Erfolg, zumal Stadtpräsident Helmut Loose das Treffen mit seiner Anwesenheit beehrte. Er war beeindruckt und versprach bei den nächsten Treffen stets zugegen zu sein. Die Zukunft hat es gezeigt, er hat kein Treffen ausgelassen.


<nach oben>


1996

Bereits zum 7. Mal trafen sich die Prinzenpaare des Norddeutschen Karneval-Verbandes am 03. Februar 1996 in Neumünster. Mit Grußworten von Vertretern der Stadtwerke Neumünster sowie von Stadtpräsident Helmut Loose begann der Vormittag im Casino der Stadtwerke. Der Präsident des NKV, Peter Schlößl. hieß die 15 Prinzenpaare aus Schleswig-Holstein und dem nördlichen Niedersachsen willkommen. Zwischen Vereinsplaudereien und kaltem Buffet (bei den Stadtwerken brauchte nicht selbst gekocht werden) zeigten Prinzengarden und Tanzmariechen ihr Können. Mit großem Aufmarsch präsentierten sich die Tollitäten auf dem Großflecken der Öffentlichkeit. Wegen der frostigen Temperaturen fiel das vorgesehene karnevalistische Programm aus, dafür heizte der Fanfarenzug der Großen Karnevalsgesellschaft Silbermöwe Lübeck den stehen gebliebenen Passanten ordentlich ein.


<nach oben>


 

1997

Am 01. Februar 1997 reisten 33 norddeutsche Tollitäten und Lieblichkeiten aus 13 Gesellschaften wieder aus allen Himmelsrichtungen nach Neumünster zum 8. Prinzentreffen an, um ab 10:00 Uhr gemeinsam einige fröhliche Stunden zu erleben. Der Elferrat der KG Nyge-Münster hatte das Casino der Stadtwerke wieder einmal gekonnt karnevalistisch dekoriert, so dass die Tollitäten und ihre Begleiter sich fast wie zu Hause fühlten. Dem Organisator der Stadtwerke Herrn Horn wurde vom Präsidenten des NKV Harry Rammin die NKV Till-Skulptur mit Urkunde überreicht. Nach den obligatorischen Reden und Einlagen, Gesang Peter Jacobsen Fidelitas Kiel, Büttenrede Lothar Fehmel Rhenania Kiel, Mariechentanz der 8 jährigen Patricia Fehrmann KG Nyge-Münster, stärkten sich alle beim 2. Frühstück mit anschließendem Klönschnack. Per Bus ging es danach zum Großflecken, dem Zentrum Neumünsters. Hier hatte der Mädchen-Musikzug Neumünster bereits für Stimmung gesorgt und die Bevölkerung auf das Erscheinen der Prinzenpaare aufmerksam gemacht. Das Programm wurde mit einigen Show- und Mariechentänzen der KG Nyge-Münster beendet. Neumünster war wieder einmal für einen Tag Hauptstadt des norddeutschen Karnevals.


<nach oben>


1998

Am 07. Februar 1998 war es wieder soweit, Neumünster war für einen Tag die Hauptstadt des norddeutschen Karnevals. 40 Tollitäten, Lieblichkeiten, Naivitäten und Niedlichkeiten aus 14 Gesellschaften residierten in den Mauern der Schwalestadt. Man traf sich wie immer alljährlich zum 9. Prinzentreffen bei den Stadtwerken Neumünster. Nach den Eröffnungsreden, Vorstellungen und Tanzdarbietungen, natürlich wie schon aus Tradition unter den Augen des Stadtpräsidenten und dem 2. Frühstück nahmen die Karnevalistischen Würdenträger ihr Bad in der Menge auf dem Großflecken. Der Mädchen-Musikzug Neumünster sorgte wie im vergangenen Jahr für den musikalischen Rahmen, während die Aktiven der KG Nyge-Münster und der KG Wittorf ihre Tanzeinlagen, trotz der kalten Witterung gekonnt darboten. Selbst Prinz Wolfgang I. aus Plön ließ es sich nicht nehmen durch ein Lied zum Programm beizutragen.

<nach oben>


 

1999

06. Februar 1999, auf dem Großflecken der Stadt Neumünster ertönten die karnevalistischen Rufe Helau, und Ahoi, der Narhalla-Marsch wurde vom Mädchen Musikzug intoniert und es hielten 39 Tollitäten, Lieblichkeiten, Naivitäten und Niedlichkeiten aus 15 Gesellschaften des NKV Hof. Zum 10. Prinzentreffen hatten die Stadtwerke und der Norddeutsche Karneval- Verband geladen. Diese Veranstaltung ist eine Tradition im Verband und hat die Erwartungen ihrer Gründungsväter erfüllt. Der NKV-Präsident Kurt-Adolf Zakrzewicz ließ es sich nicht nehmen trotz der frostigen Temperaturen das karnevalistische Kurzprogramm auf dem Großflecken zu moderieren.


<nach oben>

2000

Das Jahrtausend neigt sich dem Ende, aber nicht das Prinzentreffen. Am 05. Februar 2000 traf man sich wieder in Neumünster zum 11. Prinzentreffen in der 46 jährigen Geschichte des NKV. Die Stadtwerke Neumünster stellte wie seit 1995 ihre Räumlichkeiten, sowie Speis und Trank zur Verfügung. Die Zahl 11 hat eine besondere Bedeutung im Karneval und so sollte das 11. Prinzentreffen der Zahl 11 angepasst werden, es sollte etwas Besonderes sein. Die Tollitäten sollten mit einem berittenen Fanfarenzug und Kutschen durch die Stadt geleitet werden, aber man hatte die Rechnung ohne Petrus gemacht. Aus Witterungsgründen musste dieser Teil des Treffens abgesagt werden. Trotz allem war die Stimmung im Casino der Stadtwerke und auf dem Großflecken dank des Mädchen-Musikzuges und den Aktiven der Nyge-Münster und Wittorf gut. Neumünster war wieder einmal, wenn auch nur für Stunden die heimliche Hauptstadt des Karnevals im Norden.

<nach oben>


 

2001

Das neue Jahrtausend ist angebrochen. Das Prinzentreffen hat sich aus dem vorigen Jahrtausend herübergerettet, ist es nun ein Fossil? Nein, keineswegs. Dieses zeigte sich beim 12. Prinzentreffen in Neumünster. Am 03. Februar trafen sich die karnevalistischen Würdenträger im Casino der Stadtwerke. Die Stimmung schwappte schier über nachdem der Sänger Reinhold, den Heidi I. (Engel) aus Grömitz mitgebracht hatte, wusste wie man Leben in die würdevoll am Tisch sitzenden Herrschaften bringt. Büttenredner Reinhard von der KG Wittorf konnte mit seinem Beitrag ebenso zu überzeugen wie die Tanzdarbietungen der Aktiven der Nyge-Münster. Auch die Bevölkerung der Stadt kam nicht zu kurz. Die Tollitäten hielten Hof auf dem Großflecken und brachten den Gedanken des Karnevals der Bevölkerung näher.

<nach oben>


2002

Die Stadt Neumünster feiert ihr 875 jähriges Stadtjubiläum. Die Stadtväter, allen voran der Stadtpräsident Helmut Loose und der Oberbürgermeister Hartmut Unterlehberg ließen es sich nicht nehmen die Tollitäten des Norddeutschen Karneval-Verbandes und ihre Begleitungen am 02.02.2002 in das Rathaus der Stadt einzuladen. Für den Stadtpräsidenten Helmut Loose war es das letzte Prinzentreffen in seinem Amt als Stadtpräsident. Das 1. NKV-Tollitätentreffen bei der Stadt Neumünster war aus der Taufe gehoben. Die Tollitäten stärkten sich im dekorierten Magistratssaal des Rathauses bei einem, vom Ex-Prinzen Frank-Fritz von der KG Nyge-Münster, vorzüglich angerichteten Kalten Büfett. Aus Anlass des 1. Treffens im Rathaus der Stadt Neumünster wurde zur Erinnerung diese Chronik des Tollitätentreffen durch den Verband herausgegeben. Doch auch die Bevölkerung sollte diesen Tag miterleben. Die Tollitäten hielten dieses Mal nicht auf dem Großflecken, wie in den vergangenen Jahren Hof, sondern im Foyer des Rathauses und stimmten auch hier mit gekonnten Darbietungen der KG Wittorf und der KG Nyge-Münster die Bevölkerung auf das karnevalistische Geschehen ein. Für das Jahr 2003 luden die Stadtväter die Karnevalisten wieder nach Neumünster ein. Das Treffen wird dann im Historischen Ratssaal des Rathauses stattfinden.

<nach oben>



2003

Die Stadt Neumünster hatte auch im Jahre 2003 zum Prinzentreffen eingeladen. Ein neues und ein vertrautes Gesicht begrüßte die Tollitäten, wie in all den Jahren zuvor, der Oberbürgermeister der Stadt Hartmut Unterlehberg und an seiner Seite das neue Gesicht, die neugewählte Stadtpräsidentin der Stadt Neumünster, Frau Helga Hein. Unser karnevalistischer Freund der ehemalige Stadtpräsident Helmut Loose, ist in den wohlverdienten Ruhestand getreten. Bevor die Tollitäten in das Rathaus einzogen, wurden sie auf der Treppe vom Oberbürgermeister und Stadtpräsidentin unter den Klängen der Spielergarde der KG Nyge-Münster begrüßt. Ein Novum in der Geschichte des Tollitätentreffen in Neumünster, die Stadtpräsidentin empfing die närrischen Würdenträger mit umgehängter Amtskette im Historischen Ratssaal des Alten Rathauses zu Neumünster. Einen würdigeren Rahmen für dieses Treffen. konnte die Stadt Neumünster den anwesenden Tollitäten nun wirklich nicht bieten. Die Kinderprinzessin der KG Nyge-Münster Anja I. bedankte sich bei den Stadtoberen für die Einladung. Nach dem Empfang im Ratssaal ging es zur obligatorischen Stärkung, dem zweiten Frühstück, in den Magistratssaal des Rathauses, wo reichlich Smalltalk gehalten wurde. Ein kleines karnevalistisches Programm von Aktiven der Neumünsteraner  Karnevalsgesellschaften Wittorf und Nyge-Münster für die Öffentlichkeit im Foyer des Rathauses mit dem Erinnerungsfoto ließen diesen Tag, wo Neumünster für ein paar Stunden die Hochburg des Karnevals in Schleswig-Holstein/Hamburg gewesen ist, ausklingen.


<nach oben>

2004

Das 3. Prinzentreffen bei der Stadt Neumünster und das 15. Prinzentreffen in der Geschichte im 50. Jahr des Norddeutschen Karneval-Verbandes fand am 07. Februar 2004 im Rathaus der Stadt Neumünster statt. Oberbürgermeister Unterlehberg war verhindert und so fungierte Stadtpräsident Hatto Klamt erstmalig als alleiniger Vertreter der Stadt Neumünster und als Gastgeber zusammen mit dem Geschäftsführer der Stadtwerke, Herrn Bernd Michaelis und dem Norddeutschen Karneval-Verband. Er konnte 41 Tollitäten, Lieblichkeiten, Naivitäten, Niedlichkeiten und Traditionsfiguren aus 14 Vereinen und Gesellschaften aus dem Verbandsgebiet im historischen Ratssaal des Alten Rathauses begrüßen, nachdem der Mädchen-Musikzug Neumünster, die Tollitäten mit einem kleinen Ständchen im Foyer des Neuen Rathauses begrüßt hatte. Beim anschließenden Empfang im Historischen Ratssaal hob der Stadtpräsident in seiner Begrüßungsansprache die soziale Komponente des Karnevals hervor. Der Prinz der KG Nyge-Münster, Seine Tollität Manfred I. und der Stadtprinz der Hansestadt Lübeck, Seine Tollität Andreas I. bedankten sich in ihren Ansprachen für die Einladung. Mit einem Frühstück im Magistratssaal und einem kleinen Programm im Foyer des Rathauses klang das 15. Prinzentreffen aus. Herr Bernd Michaelis wurde mit dem Repräsentationsorden des NKV und Herr Huwald Becker wurde mit dem Jubiläumsorden des Verbandes ausgezeichnet.

<nach oben>


 

2005

Das 4. Prinzentreffen bei der Stadt Neumünster und das 16. Prinzentreffen in der Geschichte des Verbandes stand ganz im Zeichen der Tollitäten. Da diese mehr Zeit füreinander haben sollten, wurde das Treffen eine halbe Stunde vorverlegt. Oberbürgermeister Unterlehberg und Stadtpräsident Hatto Klamt begrüßten die Tollitäten, Lieblichkeiten, Naivitäten und Niedlichkeiten traditionsgemäß im Historischen Ratssaal des Alten Rathauses zu Neumünster. In der launigen Begrüßungsansprache des Oberbürgermeisters stand die Arbeitszeit der Mitarbeiter im Rathaus im Mittelpunkt, wobei er feststellte, das nach allen Abzügen, wie Urlaub, Krankheit usw. nur ein Arbeitstag übrig bleibt und das wäre der 1. Mai. Wolfgang Rühmann, als neu gewählter Präsident des Verbandes, ging in seiner Ansprache auf die Geschehnisse in der Welt ein und stellte fest, dass trotz der Ereignisse in Südostasien Karneval gefeiert werden muss, um den Menschen die Freude und den Frohsinn zu erhalten. Nach dem zweiten Frühstück zeigten sich die Tollitäten, unter den Klängen des Mädchen-Musikzuges Neumünster, erstmalig vom Balkon des Rathauses der Bevölkerung der Stadt. Mit einem kleinen Programm im Foyer des Rathauses klang das 16. Prinzentreffen aus.


<nach oben>

2006

Neumünster ist einmal im Jahr die närrische Hauptstadt des Landes. Und so war es auch im Jahre 2006. Die Stadtväter hatten am 04. Februar 2006 zum 5. Prinzentreffen bei der Stadt Neumünster und zum 17. Prinzentreffen in der Geschichte des Norddeutschen Karneval-Verbandes in das Rathaus geladen. 19 Prinzenpaare, Kinderprinzenpaare und Traditionsfiguren mit ihrem Gefolge aus 11 Gesellschaften trafen sich im Historischen Ratssaal des Alten Rathauses zu Neumünster. Zu den Klängen des Mädchen-Musikzuges der Stadt Neumünster, dem einzigen reinen Mädchenblasorchester Deutschlands, zogen die närrischen Regenten in das Rathaus ein.
Oberbürgermeister Hartmut Unterlehberg nahm in seiner Begrüßungsansprache mit launischen, aber auch kritischen Worten die Arbeit der Stadtverwaltung unter die Lupe und war eigentlich gar nicht so begeistert, dass sein Urlaub, der ihm von den Tollitäten aus Neumünster am 11.11.2005 zwangsweise auferlegt wurde nun bald, am Aschermittwoch enden wird, aber alles hat nun mal ein Ende.
Vor dem zweiten Frühstück im Magistratssaal genossen die Tollitäten vom Balkon des Rathauses das Bad in der Menge und nicht zu vergessen, in diesem Jahr gab sich das Fernsehen, die Sender SAT 1 und N 3, die Ehre das Prinzentreffen in Wort und Bild festzuhalten. Beim Frühstück wurde der Smalltalk ausgiebig gepflegt, bis der nächste Termin, Programm, Ordenstausch und Ausklang des 17. Prinzentreffens im Foyer des Rathauses anstand.

<nach oben>

2007

Tollitäten, Naivitäten und Niedlichkeiten aus 14 Vereinen und Gesellschaften des Norddeutschen Karneval-Verbandes gaben sich am 03. Februar 2007 ein Stelldichein im Rathaus der Stadt Neumünster. Stadtpräsident Hatto Klamt bekam die ganze Macht des Närrischen einmal aus erster Hand zu spüren. Leider war Oberbürgermeister Hartmut Unterlehberg verhindert, so dass der Stadtpräsident die närrischen Regenten mit ihren Begleitern im Historischen Ratssaal allein empfangen musste. Von den Teilnehmerzahlen war es bisher das größte Prinzentreffen, dementsprechend war auch die Stimmung. Der Mädchen-Musikzug sorgte wieder für den musikalischen Rahmen beim Einzug in das Rathaus, sowie bei dem Bad in der Menge vom Balkon. Die Einnahme des zweiten Frühstücks mit Smalltalk im Magistratssaal überraschte mit einer neuen Sitzordnung. Miriam Bester, die Verbandsmeisterin der aktiven Tanzmariechen von der KG Eulenspiegel Kiel, überzeugte ebenso wie die Aktiven der KG Nyge-Münster bei einer kleinen Programmvorstellung im Foyer des Rathauses.

<nach oben>


2008

Am 12. Januar war es wieder soweit. Neumünster, und hier speziell das Rathaus rückte wieder in den Mittelpunkt des karnevalistischen Geschehens in Schleswig-Holstein/Hamburg. Tollitäten, Lieblichkeiten, Naivitäten und Niedlichkeiten aus 13 Vereinen und Gesellschaften des Norddeutschen Karneval-Verbandes versammelten sich zum 7. Prinzentreffen bei der Stadt Neumünster und zum 19. Treffen in der Geschichte im Rathaus der Stadt zum Treffen der Superlative, zum Gipfeltreffen der Narretei aus unserer Region. Nach den Neuigkeiten aus dem Rathaus, vorgetragen vom Oberbürgermeister Hartmut Unterlehberg im Historischen Ratssaal und dem inzwischen schon traditionellen, obligatorischen Ordensaustausch begaben sich die närrischen Repräsentanten mit ihrem Gefolge auf den Balkon des Rathauses zum „Bad in der Menge“. Den musikalischen Rahmen stellte die Brassband des Tungendorfer Sportvereins. Beim zweiten Frühstück im Magistratssaal des Neuen Rathauses sammelten das Kinderprinzenpaar der Karnevalsgesellschaft Nyge-Münster, Prinz Jonathan I. und Prinzessin Nollet I. Spenden für das Segelschiff „Thor Heyerdahl“. Ein Schiff, welches als segelndes Klassenzimmer eine Funktion ausübt die der Jugend zu Gute kommt. Das Schiff liegt in Kiel in der Werft und muss grundüberholt werden. Dieses muss u.a. durch Spendengelder finanziert werden. Die Spende wird dem Schirmherrn, Landtagspräsident Martin Kayenburg, beim Empfang der Tollitäten im Landtag in Anwesenheit des Kapitäns des Schiffes überreicht. Der Abschluss des diesjährigen Prinzentreffens wurde durch einen Wermutstropfen getrübt, nur Miriam Bester, Tanzmariechen der KG Eulenspiegel, bestritt mit ihrem brillanten Tanz das Programm. Die anderen geplanten Programmpunkte wurden während der Veranstaltung durch die programmstellende Gesellschaft abgesagt. Der Einladung des Oberbürgermeisters der Stadt Neumünster, im Jahre 2009 die Stadt wieder für ein paar Stunden zur närrischen Hauptstadt zu ernennen, wird natürlich von den Narren des Verbandes Folge geleistet.



<nach oben>

2009  

Das 20. Prinzentreffen am 17. Januar 2009 stand ganz im Zeichen des 55-jährigen Verbandsjubiläums, das mit einem Empfang begangen wurde. Ehrengäste waren zu diesem Treffen geladen und gaben dem Verband die Ehre bei diesem historischen Treffen anwesend zu sein. Unter ihnen zwei Väter des Prinzentreffens, Huwald Becker, ehemaliger Direktor der Hamburger Gaswerke, Niederlassung Neumünster und Manfred Dose, Ehrenpräsident der KG Nyge-Münster, die mit dem damaligen Präsidenten des Norddeutschen Karneval-Verbandes Norbert Czock, dieses Treffen ins Leben gerufen hatten. Aus der Politik waren neben dem Stadtpräsidenten Friedrich-Wilhelm Strohdiek, dem Oberbürgermeister Hartmut Unterlehberg auch der Bürgermeister der Gemeinde Moorrege Karl-Heinz Weinberg und der Chef des Protokolls des Schleswig-Holsteinischen Landtages, Kristian Rieser, anwesend. Aus dem karnevalistischen Leben gab der Bund Deutscher Karneval, vertreten durch den Beisitzer des geschäftsführenden Präsidiums und gleichzeitig Präsident des Karnevalverbandes Niedersachsen dem Verband die Ehre. Nach dem Empfang im Historischen Ratsaal der Stadt Neumünster trugen sich die anwesenden Vertreter aus dem öffentlichen Leben, der Politik und aus dem karnevalistischen Leben in das „Goldene Buch“ der Stadt Neumünster ein. Beim zweiten Frühstück im Magistratssaal wurde allen Teilnehmern der Sonderorden „55-Jahre Norddeutscher Karneval-Verband“ überreicht. Den Programmteil bestritten Vereine und Gesellschaften des Verbandes. Der Präsident des Carneval Club Rhenania, Lothar-Paul Fehmel mit einer Büttenrede, Manfred Zabe, Ehrenmitglied des Komitee Kieler Karneval mit einer Persiflage „Opa, warum gibt es Narren“, die Juniorengarde der KG Eulenspiegel mit Ihrem Schautanz „So ein Hühnerhaufen“, der Uronkel der Carneval Gesellschaft Klimperkasten Hamburg, Heinz-Günther Römer, mit einem musikalischen Potpourri, die Prinzengarde der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiss Plön mit einem schmissigen Gardetanz, das Tanzmariechen der KG Wittorf, Katharina Bracker, begeisterte das Publikum mit ihrem Mariechentanz. Den Abschluss bildete ein ganz anderes Tanzpaar vom CC Rendsburg, mit den Aktiven Henri Reimann und Gerhard Fisler. Musikalisch wurde der Empfang und das Prinzentreffen vom Musikzug der KG Eulenspiegel begleitet. Dem Carneval Club Stadtgarde Neumünster gilt der Dank für die vortreffliche Ausrichtung.


<nach oben>

2010

Bereits zum 21. Mal hatte der Norddeutsche Karneval-Verband zum Prinzentreffen nach Neumünster eingeladen. Zum 9. Mal fand diese schon traditionsreiche Veranstaltung im Neumünsteraner Rathaus statt und die Prinzenpaare aus dem gesamten Norden wurden nach ihrem Einzug mit der Musikbegleitung des Musikzuges der Karnevalsgesellschaft Eulenspiegel aus Kiel vom Stadtpräsidenten Friedrich-Wilhelm Strohdiek und Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras im Historischen Ratssaal der Schwalestadt herzlich in Empfang genommen und begrüßt. Gut 100 Gäste darunter 11 Prinzen, 9 Prinzessinnen, 5 Kinderprinzen, 7 Kinderprinzessinnen sowie 6 weitere Repräsentanten (Traditionsfiguren) waren der Einladung des Verbandes gefolgt. Nach den Begrüßungsworten des Oberbürgermeisters und des NKV-Präsidenten Wolfgang Rühmann gab es die Möglichkeit Orden untereinander auszutauschen. Bei der Einnahme des zweiten Frühstücks wurden die Tollitäten einzeln vorgestellt. Mit Spannung wurde auf die Bekanntgabe gewartet, wer die Karnevalisten aus Schleswig-Holstein und Hamburg beim Empfang der Bundeskanzlerin in Berlin vertreten wird. Die Wahl fiel auf das Schnakenbeker Prinzenpaar Uwe I. und Antonija I. Caspar von Saldern vom CCS Neumünster, Frank II. und Janita I. der KG Nyge-Münster, Volger I. Stadtprinz der Hansestadt Lübeck, Sven I. und Wiebke I. Prinzenpaar der Landeshauptstadt Kiel, sowie Lars I. und Karen I. das Kinderprinzenpaar der Stadt Kiel vertreten die Karnevalisten am Fastnachtdienstag beim traditionellen Empfang durch den Landtagspräsidenten. Lars I. wird auf dem Stuhl des Ministerpräsidenten im Plenarsaal Platz nehmen. Er hatte bei seiner Proklamation gefordert, auch Kinder sollten in den Landtag. Dieser Wunsch wird ihm erfüllt. Das Programm im Foyer des Rathauses zum Abschluss des Prinzentreffens bestritten der Musikzug der KG Eulenspiegel, das Tanzmariechen des CC Stadtgarde Neumünster Lisa-Marie, die KG Wittorf mit einem Schautanz der Juniorengarde, die Karnevalsgesellschaft Blau-Weiss Plön mit ihrer Prinzengarde im neuen Outfit und als Tanzmariechen Sina-Michelle von den Moorreger Karnevalisten.

<nach oben>

 

2011

Im Jahre 2011 jährte sich zum 22. Male das Prinzentreffen in Neumünster. Karnevalistisch ein Jubiläum. 22 Jahre Prinzentreffen davon 10 Jahre im Rathaus zu Neumünster. Zu diesem denkwürdigen Treffen kamen aus dem Verbandsgebiet 40 Prinzen, Prinzessinnen, Kinderprinzen, Kinderprinzessinnen und Traditionsfiguren. Präsidenten mit Begleitern aus 14 Vereinen gaben sich die Ehre zu diesem Empfang. Es war wie immer ein buntes Bild und Neumünster war wieder einmal für ein paar Stunden die karnevalistische Hauptstadt Schleswig-Holsteins. Untermalt wurde die Veranstaltung traditionsgemäß vom Musikzug der KG Eulenspiegel aus Kiel. Beim zweiten Frühstück wurden die karnevalistischen Würdenträger, die den Verband beim Empfang der  Bundeskanzlerin in Berlin vertreten werden bzw. am Besuch im Schleswig-Holsteinischen Landtag teilnehmen, bekannt gegeben. Prinz Jens II. und Prinzessin Doris II. von der KG Wittorf werden die Narren beim Empfang der Bundeskanzlerin vertreten. Im Landeshaus zu Kiel  werden die Narren aus Schleswig-Holstein durch Prinz Sascha I. und Prinzessin Jana I. vom Komitee Kieler Karneval, durch Prinz Marcel I. und Prinzessin Dagmar I. vom Komitee Lübecker Karneval und durch Prinz Jan III. mit Prinzessin Ina I. von den Moorreger Karnevalisten, vertreten. Prinz Maximilian II. und Prinzessin Pia II. von der KG Wittorf aus Neumünster sowie Prinz Niklas I. und Janna I. aus der Landeshauptstadt Kiel vertreten die NarrenKids im Landeshaus. Teil III des Prinzentreffens im Rathaus bestritten der Musikzug der KG Eulenspiegel aus Kiel, das Mini-Tanzpaar Mikko und Lotta der KG Wittorf aus Neumünster, das Tanzmariechen Angela Muth der KG Nyge-Münster aus Neumünster, Schautanz der Teens von der Marner KG aus Marne und den Schluss dieser Klassedarbietung bestritt die Garde des Carneval Club Stadtgarde aus Neumünster. Damit diese Veranstaltung allen Aktiven stets in Erinnerung bleibt wurde allen der Orden 22 Jahre Prinzentreffen überreicht.


<nach oben>

2012

Das 23. Prinzentreffen in Neumünster war zugleich das 11. im Rathaus zu Neumünster. Zu diesem Anlass gaben sich 9 Prinzen, 10 Prinzessinnen, 5 Kinderprinzen, 9 Kinderprinzessinnen sowie 8 Traditionsfiguren mit ihren Präsidenten und Begleitern aus 15 Vereinen und Gesellschaften ein Stelldichein. Neumünster war wieder einmal für ein paar schöne und bunte Stunden die karnevalistische Hauptstadt in Schleswig-Holstein. Der Musikzug der KG Eulenspiegel führte wieder den Einmarsch ins Rathaus an. Beim Prinzenfrühstück wurde bekannt gegeben, dass das Kieler Prinzenpaar Heinz-Georg I. und ihre Lieblichkeit Elisabeth I. Schleswig-Holstein im Bundeskanzleramt in Berlin vertreten wird. Das Landeshaus zu Kiel wird vom Prinzenpaar des Komitee Kieler Karneval, Heinz-Georg I. und ihre Lieblichkeit Elisabeth I. sowie durch das Marner Prinzenpaar Nico I. und Bärbel I. besucht. Der Amtskretler Frank-Fritz I. vom Carneval Club Stadtgarde Neumünster nimmt ebenfalls teil. Die Narren-Jugend wird vertreten vom Kieler Kinderprinzenpaar Malte I. und Bente I., sowie durch Prinz Mattes I. und Prinzessin Elsbeth I. aus Marne. Das Programm im Foyer wurde bestritten vom Tanzmariechen Lisann Widekin von der KG Eulenspiegel, dem Tanzpaar Ronda und Joschua von der Lübeck Rangenberger KG, dem Tanzmariechen Rebecca Müller von der KG Wittorf sowie dem Musikzug mit der Aktivengarde der KG Eulenspiegel.


<nach oben>

2013

Am 19.01.2013 trafen sich die Tollitäten aus Schleswig-Holstein und Hamburg zum 24. Mal im Rathaus zu Neumünster. Angeführt durch den Musikzug der KG Eulenspiegel gaben sich 10 Prinzen, 11 Prinzessinnen, 8 Kinderprinzen, 8 Kinderprinzessinnen und 4 Traditionsfiguren die Ehre. Dank der Stadtoberen der Stadt Neumünster war Neumünster erneut für ein paar schöne Stunden die karnevalistische Hauptstadt Schleswig-Holsteins. Beim Prinzenfrühstück wurden dann die Teilnehmer für den Bundeskanzler-Empfang bekann gegeben. Für Schleswig-Holstein fahren Prinz Kai-Uwe I. und ihre Lieblichkeit Bianca I. aus Moorrege ins Bundeskanzleramt. Zum ersten Mal hat der Norddeutsche Karneval-Verband auch Teilnehmer aus Hamburg, dem Geburtsort der Kanzlerin dabei. Vom Carneval-Club Süderelbe fahren Prinz Carsten I. und ihre Lieblichkeit Julia II. mit nach Berlin. Das Landeshaus in Kiel wird besucht vom Kieler Prinzenpaar Prinz Maik I. und ihrer Lieblichkeit Tanja III., dem Rendsburger Prinzenpaar Prinz Henry I. und Prinzessin Regina I. sowie der Jugendprinzessin Jana I. aus Schnakenbek. Im Foyer wurde das Programm bestritten vom Doppelten Mariechen aus Marne, dem Tanzmajor des CC Stadtgarde Neumünster sowie der Aktivengarde und dem Musikzug der KG Eulenspiegel.

<nach oben>



2014

Das 25. Tollitätentreffen fand am 01. Februar im Rathaus zu Neumünster statt und wurde zum 13. Mal durch die Stadt Neumünster ausgerichtet. Die insgesamt 40 Tollitäten aus Schleswig-Holstein wurden wieder durch den Musikzug der KG Eulenspiegel in den Historischen Ratssaal begleitet, wo die Stadtoberen, Stadtpräsident und Oberbürgermeister, zu einem Sektempfang mit kurzweiligen Begrüßungen und Ansprachen geladen hatten. Neumünster hatte sich wieder einmal als die karnevalistische Hauptstadt Schleswig-Holsteins behauptet, zu mindest für ein paar Stunden. Beim anschließenden Frühstück im Magistratssaal stellte Verbandspräsident Dormann die angereisten Würdenträger vor und lüftete das Geheimnis, wer die Norddeutschen Karnevalisten im Bundeskanzleramt und im Schleswig-Holsteinischen Landtag vertritt. Die Wahl für Berlin fiel auf das Prinzenpaar der Landeshauptstadt, Seine Tollität Prinz Michael I. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Kathrin I. Hamburg -der Geburtsort der Bundeskanzlerin- wird vertreten durch das Prinzenpaar des Carneval-Club Süderelbe, Tollität Prinz Rüdiger I. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Uschi I. Im Kieler Landeshaus treffen sich am Faschingsdienstag das Prinzenpaar des Komitee Kieler Karneval Michael I. und Kathrin I., das Prinzenpaar der Lübeck-Rangenberger KG Florian I. und Cadia I., aus Marne Prinz Peter IV. und Prinzessin Sylvia I. sowie das Prinzenpaar Thomas III. und Daniela I. aus Neumünster-Wittorf. Als Kinder-Jugend-Tollitäten werden an diesem Nachmittag Niedlichkeit Ida I. aus Kiel, Prinzessin Sara I. von der KG Nyge-Münster sowie Prinz Joshua II. von der KG Wittorf dabei sein. Im Foyer des Rathauses wurde das große Gruppenfoto „geschossen“. Das Programm wurde dann bestritten vom Musikzug der KG Eulenspiegel, dem Tanzmariechen Celina-Marie vom Carneval-Club Rhenania, dem Tanzpaar Lotta und Mikko von der KG Wittorf sowie dem Männerballett der Marner KG „De Marner Plattfeut“.




<nach oben>

2015

Am 17.01.2015 stand für die Tollitäten aus Schleswig-Holstein Neumünster auf dem Programm. Es waren 8 Prinzen, 9 Prinzessinnen, 4 Kinderprinzen, 8 Kinderprinzessinnen und  4 Traditionsfiguren angeführt vom Musikzug Eulenspiegel in den Historischen Ratssaal einmarschiert und wurden vom Stadtpräsidenten und dem Oberbürgermeister zum Sektempfang und zu einer herzlichen Begrüßung in Empfang genommen. Das Prinzenpaar aus Plön Frank I. und Elena I. dürfen am Bundeskanzler–Empfang in Berlin die Schleswig-Holsteiner Karnevalisten vertreten. Am Faschingsdienstag werden die Tollitäten aus Kiel, Prinz Markus I. und Prinzessin Julia I., das Lübecker Stadtprinzenpaar Prinz Dieter I. und Prinzessin Brigitta I. sowie das Prinzenpaar aus Moorrege Prinz Marcus I.  und Prinzessin Sabine I. im Landeshaus in Kiel empfangen. Die Kinder werden von Prinz Jan II. und Prinzessin Annalena I. aus Kiel und durch die Stadtjugendprinzessin aus Lübeck Theda I. würdig vertreten. Im Foyer des Rathauses gab es ein kleines, aber feines Programm mit dem Musikzug und der Garde von der KG Eulenspiegel, dem Tanzpaar Dinah und Linus von der KG Wittorf und dem Tanzmariechen Leonie von den Lübeck Rangenberger Karnevalisten.



<nach oben>

2016

Ein fester Bestandteil im Narrenfahrplan des Norddeutschen Karneval-Verbandes ist das jährliche Prinzentreffen der, dem NKV angeschlossenen Karnevalsgesellschaften und -Vereine im Herzen Schleswig-Holsteins. Bereits zum 15. Mal folgten die Karnevalisten der Einladung durch die Stadt Neumünster. Die Tollitäten von 16 Mitgliedsvereinen aus Schleswig-Holstein und Hamburg versammelten sich im Foyer um dann unter den Klängen des Musikzuges der KG Eulenspiegel aus Kiel in den Historischen Ratssaal einzumarschieren. Hier wurden die Narren von Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger und Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras herzlich in Empfang genommen. Nach den Begrüßungsworten der Stadtpräsidentin und des NKV-Präsidenten Jens Dormann machten die Prinzen und Prinzessinnen von der Möglichkeit, Orden untereinander auszutauschen, regen Gebrauch Bei der Einnahme des zweiten Frühstücks stellte NKV-Präsident Dormann die Tollitäten einzeln vor. Besonders begrüßte er „Prinz Zement“ vom Itzehoer Karnevalsverein, der sich dem Verband neu angeschlossen hat. Jetzt wurde auch das Geheimnis gelüftet, wer die Karnevalisten aus Schleswig-Holstein und Hamburg am 26.01.2016 beim Empfang der Bundeskanzlerin in Berlin vertreten wird. Die Wahl fiel auf das Prinzenpaar der Marner Karnevalsgesellschaft Seine Tollität Prinz Oliver I. und  Ihre Lieblichkeit Prinzessin Mareike I. für Schleswig-Holstein. Die Geburtsstadt der Kanzlerin wird durch die Tollitäten des Carneval-Club Süderelbe, Prinz Klaus I. und Prinzessin Rita I. vertreten. Am traditionellen Empfang im Kieler Landeshaus am Fastnachtsdienstag wird das NKV-Präsidium mit den närrischen Regenten der Landeshauptstadt Prinz Horst I. und Prinzessin Kirsten I. sowie den Tollitäten aus Neumünster Wittorf ,Prinzenpaar Frank I. und Ela I. und dem Prinzenpaar Andre I. und Jennifer I. aus Elmenhorst teilnehmen. Die Jugend wird vertreten vom Kieler Kinderprinzenpaar Nick I. und Fredericke I., der Jugendprinzessin Liza I. aus Neumünster Wittorf und der Jugendprinzessin Lea Sophie I. aus Lübeck Kücknitz. Nach dem Frühstück stellten sich alle Teilnehmer für Presse und Besucher zum obligatorischen Gruppenfoto auf. Ein kurzweiliges Programm mit Musik, Garde- und Mariechentanz, zu dem auch einige Neumünsteraner Zivilisten erschienen waren, rundete das 27. Prinzentreffen in der Geschichte des NKV ab.

<nach oben>

 

2017

Am 11. Februar war es wieder soweit. Die Mitgliedsvereine des Norddeutschen Karneval Verbandes hatten ihre Tollitäten zum 28. Prinzentreffen des NKV nach Neumünster entsandt. Zum 16. Mal fand die Veranstaltung auf Einladung der Stadt Neumünster im Rathaus statt. Traditionell begleitete der Musikzug der KG Eulenspiegel aus Kiel die Tollitäten, Lieblichkeiten, Naivitäten, Niedlichkeiten und Traditionsfiguren. Bevor die Tollitäten mit Gefolge unter der Leitung des NKV-Präsidenten Jens Dormann in das Rathaus einzogen, wurden sie auf der Treppe des Hauptportals von Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger und Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras herzlich begrüßt. Im Historischen Ratssaal, der „Guten Stube“ Neumünsters erfolgte nach den Ansprachen des Oberbürgermeisters und des NKV-Präsidenten der obligatorische Ordenstausch unter den anwesenden Prinzen und Prinzessinnen. Die Landeshauptstadt Kiel wurde durch das Kinderprinzenpaar Jason I. & Litizia I. vertreten, da das Komitee Kieler Karneval erstmalig in seiner Geschichte kein Stadtprinzenpaar hatte. Nach der Einnahme des 2. Frühstücks im Magistratssaal stellte Verbandspräsident Jens Dormann die angereisten Würdenträger vor.Bei dieser Gelegenheit gab er bekannt, welche Tollitäten am Fastnachtsdienstag, den 28.02.2017, den Verband  beim Empfang im Schleswig-Holsteinischen Landtag vertreten werden.

Es sind:
Kinderprinz Jason I. & Kinderprinzessin Litizia I. –Komitee Kieler Karneval.
Prinz Sven II. & Prinzessin Monika III. – Komitee Lübecker Karneval.
Jugendprinz Nico I. & Jugendprinzessin Celina II. –KG Wittorf, Neumünster.
Prinz Bernd II. & Prinzessin Bianca I. mit Kinderprinzessin Sophie I. von der Lübeck-Rangenberger Karnevalsgesellschaft.

Der 10. Empfang bei der Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin fand bereits am 23.01.2017 und damit erstmalig vor dem Tollitätentreffen in Neumünster statt.Das NKV-Präsidium konnte der Kanzlerin das Prinzenpaar der Marner KG, Seine Tollität Prinz Dennis I. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Gesa I. vorstellen. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto wurde ein kurzweiliges Programm unter Mitwirkung der Aktiven von: KG Eulenspiegel, Kiel, CC Stadtgarde Neumünster, Lübeck-Rangenberger KG, Jugendprinzenpaar KG Wittorf und 1. Falkenfelder KG „Blau-Weiß“, Lübeck präsentiert, was auch bei den anwesenden Neumünsteraner Bürgern gut ankam. Für die Darbietungen erhielten die Aktiven den Dankes-Anstecker des NKV-Präsidiums. Mit einem herzlichen Dank des Verbandspräsidenten Jens Dormann an alle Aktiven und den Ausrichter Stadtgarde Neumünster endete ein erlebnisreicher Vormittag in der Stadt Neumünster, die sich für einen Tag als Narren-Hochburg präsentierte.

<nach oben>

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü